wechsel
Stadtverband Bad Krozingen
... die Mitte in Bad Krozingen stärken!
© 2019 Freie Demokraten
Stadtverband
Bad Krozingen
fdp2015
buttonstadtverband
buttonpartei
buttonpersonen
buttonpresse
programme
buttonkontakt
impressum
aktuelles
buttonarchiv

Durch die Kommunalwahlen am 26. Mai dieses Jahres haben sich auch bei der
FDP-Fraktion des Bad Krozinger Gemeinderates Änderungen ergeben.

Neuer Fraktionsvorsitzender der FDP/ Freie Bürger ist Frank Nopper. Der bisherige Fraktionsvorsitzende Martin Cammerer hatte sich entschieden, nicht mehr für den Gemeinderat zu kandidieren. Der FDP-Stadtverband dankt Martin Cammerer für 15 Jahre engagierten Einsatz im Gemeinderat und in den verschiedenen Ausschüssen, denen er in dieser Zeit angehörte.
Sein Einsatz galt einer nachhaltigen
Entwicklung unserer Stadt. (Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können (Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, 1987)).

Beispiele sind, dass Martin Cammerer
stets darauf hinwies, die Schulden der
Stadt zu begrenzen, damit die Spielräume für künftige Generationen für die weitere Entwicklung nicht eingeschränkt werden sowie die Innenentwicklung unserer Stadt zu forcieren, um Landschaftsverbrauch
im Außenbereich zu beschränken.
Auch wenn der Stadtverband nun im
neuen Gemeinderat mit einem Sitz weniger vertreten ist als vorher, so freuen wir uns doch sehr, dass es Martin Cammerer gelungen ist, als erster FDP-Kandidat aus unserem Wahlkreis in den Kreistag gewählt zu werden. Dort wird er vor allem auch im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Umwelt seinen Einsatz für eine nachhaltige Entwicklung fortsetzen.

Foto: Johannes Klatt



Martin Cammerer und Frank Nopper
hoffmannberlin
buergerbuero
fraktion
dsgvobk
kvbh


Im Gemeinderat wird die Fraktion FDP/
Freie Bürger weiterhin dafür kämpfen,
dass eine Innenverdichtung gegenüber
der Ausweitung in die Fläche den Vorzug erhält. Für die Innenentwicklung sollen Bauleitlinien erstellt und keine Veränderungssperren verhängt werden, die in der Regel einen langen Baustopp bedeuten. Eine Ausweitung der Fußgängerzone wird nicht befürwortet und die B3 soll weiterhin für den Kfz-Verkehr offenbleiben, da dies für eine lebendige Innenstadt mit Geschäften
und Gastronomie erforderlich ist.
Das neue Schulkonzept wird ausdrücklich begrüßt, da die Zusammenlegung von Werkrealschule und Max-Plack-Realschule schon lange von den Liberalen vorgeschlagen wurde. Dadurch entsteht bei der Grundschule Platz für die von den Eltern geforderte Ganztagesbetreuung
sowie für eine Mensa. Die Zusammenlegung von Werkrealschule
und Realschule erleichtert den Wechsel
zwischen den beiden Schularten und
die Weiterführung der Werkrealschule in Bad Krozingen ist dadurch deutlich sicherer geworden.

Vorstand FDP Stadtverband
Bad Krozingen
Helene Hering
Schriftführerin und Pressereferentin

ergebnisse
Wechsel beim Franktionsvorsitz –
Verabschiedung von Martin Cammerer